Trainingsbedingungen

 

 

 

 

Bitte diese Seite aufmerksam lesen!
Am Ende der Seite bitte die Daten ausfüllen und anklicken. Diesen unteren Teil dann als Screenshot per whatsapp an Bernd senden. Das „absenden“ der Mail ist nicht unbedingt nötig.
Wir brauchen von jedem, der an dem Training teilnimmt vorab diesen Screenshot. (nur von dem Teil mit den Daten)

Trainingsbedingungen

Grundsätze

Atlético Erlangen versucht seinen Beitrag bei der Begrenzung der Ausbreitung des zu leisten. Dazu werden diese Regeln und Hygienevorschriften aufgestellt, deren Einhaltung uns sehr wichtig ist. Diese veröffentlichen wir auf unserer Homepage.

Alle Trainer, Betreuer und Spieler werden in die Vorgaben zum Trainingsbetrieb, die Maßnahmen des Vereins und des verantwortungsvollen Umgangs damit unterwiesen.

Der gesunde Menschenverstand soll uns gemeinsam anleiten bei der erfolgreichen Umsetzung dieser Maßnahmen.

Kein Aktiver darf das Vereinsgelände betreten, wenn bei der Person oder einer Person aus dem häuslichen Umfeld Corona spezifische Symptome vorliegen. In diesem Fall muss der zuständige Ansprechpartner im Verein (Trainer, CO-Trainer, Hygienebeautragter oder ein Vorstand) zeitnah informiert werden.

Zu Aktiven gehört jede Person (Trainer, Betreuer, Spieler, etc.), die am Trainings- oder Spielbetrieb teilnimmt.

Der Trainer / Betreuer wird vor jedem Training eine Anwesenheitsliste führen und den Aktiven hinsichtlich Symptomfreiheit befragen. Diese Listen sind vier Wochen vom jeweiligen Trainer aufzubewahren. Wenn es zu keinen Krankheitsfällen gekommen ist oder keine behördlichen Nachfragen gibt, werden die Listen nach dieser Frist vernichtet.

Jeder Aktive muss vor der Teilnahme am Trainings- und Spielbetrieb zwingend einmalig eine dieser Selbstauskunft wegen möglicher Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe zustimmen. Weiterhin ist die Einhaltung der Regeln und Hygienevorschriften von Atlético Erlangen am Ende dieser Seite zu bestätigen.

Hygiene-Maßnahmen

  • Es wird die Möglichkeit zur Händedesinfektion geschaffen. Die Nutzung erfolgt durch jeden Teilnehmer vor und nach dem Training.
  • Es sind keine körperlichen Begrüßungsrituale durchzuführen, natürlich auch kein Abklatschen, in den Arm nehmen und gemeinsames Jubeln.
  • Nach Möglichkeit sollte vermieden werden auf dem Platz zu spucken und die Nase auf den Boden zu schnäuzen.
  • Ein Abstand von mindestens 1,5 bis 2 Metern bei Ansprachen und Trainingsübungen ist einzuhalten.
  • Das benötigte Trainingsmaterial beschränkt sich auf das Nötigste. Bälle und Trainingsstangen werden möglichst vor der Trainingseinheit desinfiziert und auf dem Platz bereitgestellt.
  • Bei jedem Nutzungswechsel des Trainingsmaterial muss dieses erneut, auch während des Trainings, desinfiziert werden.
  • Torwarthandschuhe sind während des Trainings wiederholt zu desinfizieren. Die Torhüter sollen ihr Gesicht möglichst nicht mit den Handschuhen berühren und die Handschuhe keinesfalls mit Speichel befeuchten!
  • Nach dem Training werden die verwendeten Trainingsmaterialien möglichst desinfiziert und unzugänglich für Unbefugte verwahrt.

Trainingsbetrieb

  • Um Stau- oder Menschenansammlungen zu vermeiden, wird die Belegung des Trainingsplatzes mit einem zeitlichen Versatz geplant.
  • Die Nutzung der Umkleiden, Toiletten und Duschräume ist nicht gestattet.
  • Es gibt keine Nutzung von Gesellschafts- und Gemeinschaftsräumen an den Sportstätten. Das Betreten der Gebäude ist zulässig, um das für die jeweilige Sportart zwingend erforderliche Sportgerät zu entnehmen oder zurückzustellen.
  • Zuschauer sind leider nicht erwünscht.

Trainingsregeln

  • Alle Trainingsangebote werden als Freiluftaktivität durchgeführt, da das Infektionsrisiko durch den permanenten Luftaustausch verringert wird.
  • Einhaltung des Mindestabstands zwischen zwei Personen von mindestens 1,5 Metern!
  • Leibchen werden jedem Spieler vor dem Training ausgehändigt und werden während des Trainings nicht an andere weitergegeben. Nach dem Training deponiert jeder Teilnehmer „sein“ Leibchen in einen dafür vorgesehenen Sack.
  • Jeder soll sein eigenes Getränk mitbringen und darauf achten, dass es nicht zu Verwechslungen kommt.
  • Durch die Bildung von Kleingruppen beim Training (bis zu fünf Personen inkl. Trainer/Betreu-er, kein Wechsel der Gruppen beim Training zulässig), die im Optimalfall auch stets in der gleichen Zusammensetzung zusammenkommen, wird das Einhalten der Distanzregeln er-leichtert und im Falle einer Ansteckungsgefahr ist nur eine kleinere Gruppe betroffen.
  • Ein Trainer/Übungsleiter ist für seine Kleingruppe (bis zu fünf Personen inklusive Trainer/ Betreuer) zuständig.
  • Auf einer (regulären) Sportplatzhälfte können maximal zwei Kleingruppen trainieren.
  • Die Belegung eines Sportplatzes erfolgt durch maximal vier Kleingruppen.
  • Erlaubt sind nur Übungsformen ohne Gegenspieler unter Einhaltung des Mindestabstandes.
  • Das Training muss zwingend kontaktfrei gestaltet werden, d. h. trainiert werden insb. keine Zweikämpfe.
  • Die Spieler bewegen die Bälle auf dem Platz ausschließlich mit dem Fuß.
  • Ein- oder Zuwürfe sind nicht Gegenstand der Trainingsformen.
  • Kopfbälle werden im Training nicht durchgeführt.

An- und Abreise

  • Die Teilnehmer reisen möglichst zu Fuß, mit dem Fahrrad oder in privaten PKW einzeln in Sportkleidung an. Fahrgemeinschaften sollen vermeiden werden. Es sein denn, die Teilnehmer wohnen im selben Haushalt (z.B. WG)
  • Ankunft am Sportgelände frühestens zehn Minuten vor Trainingsbeginn.
  • Alle Teilnehmer kommen bereits umgezogen auf das Sportgelände oder müssen sich direkt am Platz oder in dem, ihnen zugewiesenen Umkleidebereich, umziehen.
  • Begleitpersonen sollten dem Training möglichst nicht beiwohnen. Ansonsten ist auf Einhaltung der Abstandsregeln zu achten.
  • Die einzelnen Trainingsgruppen beenden ihr Training zeitversetzt, ziehen sich im Umkleidebereich um und Verlassen des Sportgelände. Das Duschen erfolgt zu Hause.

    HINWEIS: DAS MISSACHTEN DIESER REGELN KANN ZUM AUSSCHLUSS AUS DEM TRAINING FÜHREN!

Risikogruppen

Wir empfehlen bei Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe davon abzusehen am Trainings- und Spielbetrieb der Mannschaft teilzunehmen. Individualtrainingsmaßnahmen sind möglich. Risikogruppen sind insbesondere:

  • Ältere Personen (inkl. Bewohner von Altenpflegeheimen, ambulant Pflegebedürftige)
  • Personen mit Vorerkrankungen (z. B. Herz-Kreislauf-, Lungen-, Krebserkrankung, Diabetes)
  • Personen mit geschwächtem Immunsystem (z. B. durch Einnahme immunsupprimierender Medikamente

Eine Teilnahme am Trainings- und Spielbetrieb ist nicht zulässig, wenn COVID typische Krankheitssymptome, wie Husten, erhöhte Temperatur oder Fieber, Kurzatmigkeit, Verlust des Geruchs-/ Geschmackssinns, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen, allgemeine Schwäche, vorliegen. In diesen Fällen lasst euch bitte ärztlich beraten und informiert euren Trainer.

Das gleiche Vorgehen gilt, wenn Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt vorliegen. Bei einem positiven Test auf das Corona-Virus (COVID-19) im eigenen Haushalt muss der Aktive 14 Tage aus dem Trainingsbetrieb genommen werden.

Hinweise zum Datenschutz

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die allgemein gültige Datenschutzerklärung von Atlético Erlangen Anwendung findet. Diese können Sie unter folgendem Link abrufen:
https://www.atleticoerlangen.com/de_DE/impressum/

Sofern die Datenverarbeitung im Rahmen der aktuellen Situation nicht mehr erforderlich ist, werden Ihre Daten unmittelbar gelöscht.

× Hast Du eine Frage?